Schmerztherapie in der Esogetischen Medizin nach Peter Mandel

25.04.20

10:00 bis 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr: 55,00 €
Mitglieder FDH: 45,00 €

Millionen von Menschen leiden unter andauernden oder immer wiederkehrenden Schmerzen. Die Steigerung chronischer Schmerzen scheint auch mit der heutigen Zeit in Verbindung zu stehen. Angst und Mutlosigkeit und vor allem Stress sind die vermuteten Indikatoren. Wenn der Schmerz zu einer eigenständigen Krankheit geworden ist, verliert er seine natürliche Funktion. Der Umgang mit chronischen Schmerzen in der Medizin ist heute immer noch ein Problem. Die Relevanz ist unbestritten. Jeder Zehnte leidet unter chronischen Schmerzen. Peter Mandel verknüpft die neuen wissenschaftlichen  Erkenntnisse der Gehirnforschung mit der empirischen Beobachtung der daraus resultierenden Therapien. Es werden Ihnen einfache therapeutische Möglichkeiten gezeigt, die direkt in die Praxis umgesetzt werden können. Dieses Seminar stellt Schmerzerkrankungen und speziell die Erkrankungen des Bewegungsapparates in einen ganzheitlichen Kontext, statt das
Geschehen vor Ort isoliert zu betrachten. Daraus ergeben sich völlig neue Möglichkeiten der Ursachentherapie. Das erkennbare Symptom wird als Information für das Erfassen des "ganzen" Menschen in seiner stofflichen und feinstofflichen Komplexität verwertet.


Seminarinhalte:

  • Betrachtung des Phänomens Schmerz
  • Symbolik des Schmerzes, z.B. Hüfte und die Verbindung zum Lebensprogramm; Knie als Symbol der Angst
  • Grundbehandlungen bei Schmerzen: Neue Betrachtung der Schädelsomatologie; Verbindungen von der Wirbelsäule zu den Segmenten; Sekundäre Schmerztherapie; Die Aspekte der Krankheitsprinzipien
  • Numerologie und Schmerztherapie
  • Therapiekonzepte bei Schmerzsyndromen des Bewegungsapparates, Praktische Demonstrationen und Übungen. Folgende Medien kommen zum Einsatz: Reflexpunkte, Akupunktur, Injektion, Kristall-Punktur und Farbpunktur, Induktionstherapie


VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME

HeilpraktikerInnen mit einer uneingeschränkten Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung sowie HeilpraktikeranwärterInnen

Referenten

Astrid Lache, Vita: Heilpraktikerin seit 1988, nach Ausbildung an der Hessischen Heilpraktikerschule Rhein-Main Hochheim; Assistenzzeit u.a. in Praxis Peter Mandel; langjährige Praxis-und Referententätigkeit mit dem Schwerpunkt Farbtherapie, Kristalltherapie und Induktionstherapie



Markus Wunderlich
, Heilpraktiker, Vita: Sohn von Peter Mandel; 1992 Abschluss der Heilpraktikerausbildung; Ausbildungen in Esogetischer Medizin, Angewandter Kinesiologie, NLP; Referent der Esogetischen Medizin Energetische Terminalpunkt Diagnose und Farbpunktur nach Peter Mandel; langjährige Praxistätigkeit in Gemeinschaftspraxis mit Peter Mandel